Gute Saat für Kiel

Informationen zur Kampagne "Gute Saat für Kiel"

- Erbsen

MarkERBSE Pisum sativum „Süße von Hütten“
Zucht und Vermehrung: seit 12 Jahren von Dieter Bertsch, Hütten, SH, Demeter-Verband

Saat-/Pflanzanleitung:

  • Größe des Pflanzgefäßes: 5-10 Liter
  • Standort: sonnig
  • Aussaat: draußen ab April, nicht unter 8°C
  • Saatdichte: 5 Erbsen pro Topf
  • Saattiefe: 4-6 cm
  • Keimdauer: je nach Temperatur, 6-14 Tage
  • Erde: Biopflanzerde aus dem Bioladen od. vom Wochenmarkt
  • Pflege: Erde gleichmäßig feucht halten
  • Ernte: nach ca. 2 Monaten, bei 1-2 Ernten pro Woche lange Erntedauer
  • Besonderheiten: Wird 1.20-1.40 m hoch, braucht Rankhilfe, mehltautolerante Erbse mit sehr süßem Wohlgeschmack.

Allgemeines: lecker zum Naschen

Es ist eine Rankhilfe nötig, hierfür kann man einfach Reisig, also alte Zweige nehmen.

Unterschied zwischen Markerbsen und Palerbsen
Markerbsen – Getrocknete Samen haben immer eine schrumplige Samenhaut Die Samen können nur im unreifen Zustand verarbeitet werden, da die getrockneten Samen auch durch langes kochen nicht weich werden.
Palerbsen – Getrocknete Samen erkennt man immer an der glatten Samenhaut. Getrocknete Palerbsen liefern im Winter die nahrhaften dicken Erbsensuppen



Gute Saat für Kiel läuft unter Wordpress 3.0.5
Anpassung und Design: Gabis Wordpress-Templates